Dreyer/Raab: Land unterstützt Ideen und Impulse für die Zukunft der Medien

„Wir leben in einer Zeit großer Herausforderungen und des starken Wandels. Die Landesregierung tut alles dafür, dass auch die nachfolgenden Generationen gut in Rheinland-Pfalz leben können. Dafür ist es wichtig, die Transformation unserer Wirtschaft sowie der Arbeits- und Medienwelt aktiv mitzugestalten. Ein wichtiger Impulsgeber hierbei ist das TriLux Barcamp. Hier vernetzten sich kreative Menschen aus den Digital- und Medienbranchen über die Landesgrenzen hinweg, um zum Beispiel über nachhaltiges Wirtschaften und die Medienwelt von Morgen zu diskutieren.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind aktive Treiber der Transformation und gestalten mit ihren Ideen und Impulsen unsere rheinland-pfälzische Zukunft mit. Deshalb fördert die Landesregierung das Barcamp und ähnliche Formate seit vielen Jahren.“ Das hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute anlässlich des 3. Trier-Luxemburgischen Barcamps betont.

Medien-Staatssekretärin Heike Raab ergänzte: „Vielfalt und Qualität sind ein Markenzeichen unserer Medienlandschaft. Im europaweiten, aber auch weltweiten Benchmarking nehmen Deutschland und Rheinland-Pfalz zweifelsohne eine Spitzenposition ein. Wir sind Impulsgeber, nutzen und stärken das vorhandene Potential am Medienstandort Rheinland-Pfalz und fördern stetig die Vernetzung aller Akteure. Wir bringen Entscheiderinnen und Entscheider, Kreative und Unternehmen aus den verschiedenen Medien- und Digital-Branchen und Regionen zusammen.“

Die Landesregierung unterstützt in diesem Jahr das Medien- und IT-Netzwerk Trier-Luxemburg (MITL e.V.). Für das diesjährige TriLux-Barcamp wird der Verein mit 15.000 Euro gefördert. Darüber hinaus fördert sie den IT Klub Mainz & Rheinhessen e. V.: Er erhält bis zu 35.000 Euro für den diesjährigen Mainzer Digital Kongress MADKON. Die Staatskanzlei fördert das Format bereits seit dem ersten MADKON 2018. Außerdem unterstützt das Land den Gutenberg Digital Hub e.V. in Mainz. Für die Arbeit des Hubs und für Formate wie das Kommunale Barcamp oder das Innovation Culture Camp stehen bis zu 60.000 Euro Fördermittel bereit. Der Gutenberg Digital Hub wird seit seiner Entstehung von der Staatskanzlei gefördert.

„Die Vereine tragen mit ihrer Arbeit und ihren Veranstaltungen und Formaten dazu bei, physisch und ideell die Vernetzung zu ermöglichen und den rheinland-pfälzischen Medienstandort weiter zu stärken und zukunftsfest zu machen“, erklärte Medien-Staatssekretärin Heike Raab. „Die Staatskanzlei unterstützt die Vereine deshalb seit Jahren in ihrer wertvollen Arbeit. Zusammen mit der 2021 etablierten Medienförderung stellen der Hub und die Netzwerke wichtige Bausteine für die Stärkung des Medienstandorts und die gelingende Transformation auch im Medienbereich dar. Die Medienwelt verändert sich rasant. Die digitale Transformation stellt auch in diesem Bereich alle vor große Herausforderungen und bietet dabei vielfältige Chancen. Mit den Förderungen im Medienbereich unterstützt das Land kreative Medienschaffende, die etablierte Branche und den gesamten Standort Rheinland-Pfalz umfassend.“