Staatssekretärin Heike Raab: Rheinland-Pfalz fördert Kultur- und Medienschaffende übergreifend und stärkt Medienstandort

Das Land Rheinland-Pfalz und die Medienanstalt RLP haben es sich gemeinsam mit den Partnern SWR und ZDF zum Ziel gesetzt, kreative und innovative Medienschaffende in Rheinland-Pfalz im Bereich digitale Medien zu unterstützen. Daher startet am 15. Oktober die neue Medienförderung Rheinland-Pfalz. Das Team der Medienförderung GmbH steht ab sofort für Erstberatungen zur Verfügung. Der erste Förderaufruf wird am 1. November 2021 veröffentlicht, Bewerbungsschluss ist in der ersten Runde am 8. Dezember 2021.

Neue Medienförderung

Zum Launch der Medienförderung Rheinland-Pfalz erklärt Heike Raab, Staatssekretärin für Medien in der Staatskanzlei und Aufsichtsratsvorsitzende der Medienförderung Rheinland-Pfalz: „Das Land Rheinland-Pfalz will Kultur- und Medienschaffende übergreifend und in allen relevanten Bereichen ihres Schaffens fördern. Mit der Medienförderung Rheinland-Pfalz stärken wir den Medienstandort. In Zusammenarbeit der Partner Medienanstalt, SWR, ZDF und des Landes Rheinland-Pfalz wird es uns künftig noch besser gelingen, innovativen Medienproduktionen in Rheinland-Pfalz gute Startbedingungen zu bieten.“

Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, erklärt: „Die Medienförderung kooperiert mit den Initiativen GameUp! Software-/Gamesforum Rheinland-Pfalz und Film- und Medienforum Rheinland-Pfalz. In der Vergabejury arbeiten Fachleute aus unterschiedlichen Mediensparten mit. Vom Start weg ist die Medienförderung Rheinland-Pfalz breit vernetzt, fachlich gut verankert und mit ihrer innovativen Ausrichtung in der Lage, den Produktionsstandort Rheinland-Pfalz voranzubringen.“

„Mitten im digitalen Wandel endlich die lang ersehnte Medienförderung: Ein Volltreffer! Zur richtigen Zeit hat auch Rheinland-Pfalz nun ein Mittel, um Innovation in den Medien zu fördern und jungen Talenten eine Chance, eine Perspektive zu geben“, unterstreicht Dr. Simone Schelberg, SWR-Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz.

„Innovation, Kreativität und Nachwuchsförderung sind im hochkompetitiven Bewegtbildmarkt von heute unverzichtbar. Die Medienförderung RLP übernimmt hier eine wichtige Aufgabe, die das ZDF als Kooperationspartner gerne unterstützt", erklärt Dr. Frauke Pieper, ZDF-Justitiariat.

Die Medienförderung Rheinland-Pfalz fördert innovative digitale Medienvorhaben aus den Bereichen audio- und audiovisuelle Werke sowie Games und umfasst grundsätzlich alle Entwicklungsstufen – von der Konzeption bis zur Postproduktion. Debüt- und Nachwuchsproduktionen können zudem über ein Stipendienprogramm gefördert werden. Im Jahr 2021 stehen insgesamt 380.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Diese werden sich folgendermaßen auf die einzelnen Bereiche verteilen: Audiovisuelle Werke: 235.000 Euro; Games: 95.000 Euro Stipendien: 50.000 Euro. Im Jahr 2021 werden 1.010.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung stehen (Audiovisuelle Werke: 680.000 Euro, Games: 230.000 Euro, Stipendien: 100.000 Euro).

www.medienförderung-rlp.de  (ab 15.10.2021)

 

Hintergrund

Als Mitglieder der Vergabejury, die die Förderanträge beurteilt, wurden Lucia Haslauer (ZDF), Monika Denisch (SWR), Ina Göring (Game - Verband der deutschen Game-Branche e.V.), Ellen Wietstock (Film&Medienforum RLP), Susanne Spiekermann (Staatskanzlei Rheinland-Pfalz), Jörg Sabrowski (Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz) und Dr. Marc Jan Eumann berufen. Dem Aufsichtsrat der Medienförderung RLP GmbH gehören Staatssekretärin Heike Raab (Staatssekretärin für Medien und Digitales in der Staatskanzlei, Vorsitzende), Albrecht Bähr (Vorsitzender der Versammlung der Medienanstalt Rheinland-Pfalz), Dr. Simone Schelberg (SWR Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz), Dr. Frauke Pieper (ZDF Intendanz/Justitiariat) und Sarah Kübler (Geschäftsführerin, HitchOn) an. Die Geschäftsführung der Medienförderung RLP GmbH hat Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz übernommen.