Raab: Wir bleiben im Gespräch für die Anliegen der Wohlfahrtsverbände

„Wir bleiben im Gespräch“, betonte Staatssekretärin Heike Raab nach dem Treffen mit Vertretern der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz. Die waren zum Austausch zu aktuellen Themen wie dem Bundesteilhabegesetz nach Berlin gekommen und vereinbarten mit Staatssekretärin Raab künftig noch enger zusammen zu arbeiten. Für die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz waren Pfarrer Albrecht Bär, LIGA-Vorsitzender und Geschäftsführer des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche der Pfalz, sowie Vorstandsmitglieder der LIGA aus den Landesverbänden des PARITÄTischen Wohlfahrtsverbandes, des Deutschen Roten Kreuzes, des Caritasverbandes und der Arbeiterwohlfahrt nach Berlin gereist. Staatssekretärin Heike Raab erläuterte im Gespräch die Aufgaben der Landesvertretung in der Bundesgesetzgebung und im Europäischen Rechtssetzungsprozess und bot der LIGA Unterstützung für ihre Anliegen an. Die LIGA-Vertreter schilderten ihre Wünsche und Korrekturbitten zu aktuellen Gesetzgebungsverfahren. Vereinbart wurde, dass man sich auch künftig in Berlin und Mainz im direkten Gespräch austauschen werde.

Die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Lande Rheinland-Pfalz besteht seit 1950. Sie ist eine freiwillige, dem Gemeinwohl verpflichtete und pluralistisch zusammengesetzte Arbeitsgemeinschaft der Caritas, Arbeiterwohlfahrt, Diakonie, des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands und des Deutschen Roten Kreuzes.