Raab: Rheinland-Pfalz präsentiert sein Partnerland Ruanda während der Berlinale

„Ruanda und Rheinland-Pfalz leben seit mehr als 30 Jahren eine besondere Partnerschaft. Daher ist es uns im Haus der Rheinland-Pfälzer in Berlin eine Ehre, gemeinsam mit vielen Partnern - unter anderem der Botschaft - das Filmland  Ruanda vorzustellen. Mit Botschafter Igor Cesar, der seit August letzten Jahres im Amt ist, habe ich heute unter anderem über die Organisation der Veranstaltung am 14. Februar ´Rheinland-Pfalz @ Berlinale: Focus Ruanda´  gesprochen.

Raab unterstrich, dass Cesar und sie selbst sehr erfreut seien, dass Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hat und auch selbst teilnehmen wird. Schlöndorff engagiert sich seit mehreren Jahren für die Ausbildung von jungen Filmschaffenden in Ruanda. Bei „Rheinland-Pfalz @ Berlinale: Focus Ruanda“  wird es neben einem Filmprogramm ein Informationsforum mit Podiumsdiskussionen geben. Kooperationspartner sind das für die Partnerschaft zu Ruanda zuständige Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz, das Europäische Filmzentrum Babelsberg (EFB), die Deutsche Welle Akademie, das Film- und Medienforum RLP, die Hochschule Mainz, das KWETU Filminstitut in Ruanda sowie der Partnerschaftsverein RLP-Ruanda.

Neben der kulturellen Werbung freut sich Botschafter Cesar auch über die wirtschaftlichen Aspekte der Veranstaltung. Cesar sieht als Schwerpunkt seiner Mission in Deutschland die Etablierung wirtschaftlicher Beziehungen mit Ruanda. Von den rund 500.000 privatwirtschaftlichen Unternehmen in Deutschland waren 2014 gerade einmal 1.000 im Privatsektor des gesamten afrikanischen Kontinents vertreten. Afrika ist zurzeit der demographisch und wirtschaftlich am schnellsten wachsende Kontinent weltweit. „Diese Chance sollte die deutsche Wirtschaft noch stärker als bisher nutzen“,  so Raab. „Es ist erfreulich, dass sich der Anteil Afrikas bei den staatlichen Exportkreditgarantien für deutsche Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren auf knapp 20 Prozent verdoppelt hat.“

Die Partnerschaft des Landes Rheinland-Pfalz zur ostafrikanischen Republik Ruanda besteht seit 34 Jahren und wird getragen von der Kooperation der Menschen auf Graswurzelebene. 230 Schulen, 50 Kommunen, 17 Pfarreien, 4 Universitäten und 5 Fachhochschulen sowie über 40 gesellschaftliche Institutionen in Rheinland-Pfalz unterhalten unmittelbare Kontakte und tauschen sich aus.