Heike Raab: Enge Freundschaft mit intensivem Austausch

„Unsere Beziehungen zu Japan sind eng und gut. Mit der Präfektur Iwate sind wir seit mehr als zwei Jahrzehnten zudem freundschaftlich verbunden. Deshalb freue ich mich sehr, den neuen japanischen Generalkonsul Shinichi Asazuma heute persönlich kennenzulernen, gleiches gilt auch für Vizekonsulin Mariko Yano. 2021 feiern Deutschland und Japan das 160-jährige Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Das werden wir gemeinsam im November mit einem Japan-Abend in Mainz würdigen. Bedanken möchte ich mich auch für die Anteilnahme Japans und die Spendenankündigung der Regierung von Iwate zur Hochwasserkatastrophe an der Ahr“, hat Staatssekretärin Heike Raab heute betont.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz seien gemeinsame Themen, zu denen Rheinland-Pfalz mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie, aber auch mit dem Umweltcampus Birkenfeld Anregungen geben könne. „Hierzu sind wir seit Jahren im Gespräch und beide Länder unternehmen große Anstrengungen für mehr Klimaschutz. Wirtschaftlich sind wir tief verbunden, Japan gehört zu unseren stärksten Handelspartnern. Auch bei den Hochschulen, den Forschungsinstituten und bei den allgemeinbildenden Schulen gibt es viele, sehr intensive Verbindungen und Partnerschaften.“ Staatssekretärin Heike Raab weiter: „Die aktuelle Pandemie ist natürlich auch Thema unserer Gespräche: beide Länder setzen auf eine hohe Impfquote. Wir fühlen uns auch angesichts von Schicksalsschlägen verbunden. Nach der Tsunami-Katastrophe hat Rheinland-Pfalz in der Präfektur Iwate den Wiederaufbau eines Kindergartens unterstützt. Die Unterstützung, die wir nun von japanischer Seite erfahren, zeigt die gegenseitige Solidarität.“